Jahreswechsel - flexibel und noch einfacher!

In den letzten Jahren wurde kontinuierlich an Vereinfachungen zum Jahreswechsel entwickelt. Ein Jahreswechsel ist nicht nur kalendarisch ein besonderes Ereignis, auch buchhalterisch. Nun sind auch belegbezogene Vorauszahlungen über den Jahreswechsel leicht machbar.

Jahresvortrag

Der Jahresvortrag schreibt alle Endergebnisse aus der Jahresbuchhaltung (Endbestände) als Vortrag in die folgende Jahresperiode. Dazu gehören: Kontenendbestände der Bilanzkonten Kontenendbestände aller Adresskonten samt Subkonten Bestehende Forderungen an Debitoren, Mieter, Eigentümer im Detail Bestehende Verbindlichkeiten an Kreditoren im Detail So weit noch nicht vorhanden: Kontenplan und Buchungsdefinitionen („Buchungskenner“) Der Jahresvortrag kann jederzeit durchgeführt und auch wiederholt werden, sogar in vergangenen Perioden! - Entsprechende Korrekturen in der jeweiligen Folgeperiode werden dabei automatisch vorgenommen. Dadurch ist es möglich, auch in bereits vergangenen Buchungsperioden Korrekturen an Buchungen vorzunehmen und die dadurch geänderten Endergebnisse in das jeweilige Folgejahr zu übertragen. - Der Jahresvortrag ist nicht zu verwechseln mit dem

Jahreswechsel

Ein Jahreswechsel bezieht sich auf die kalendarischen Verhältnisse, also auch auf das aktuelle Datum und den aktuellen Stand der Buchhaltung (Aktuelles Jahr und Aktueller Monat der Mandanten / Objekte). Mit dem aktuellen Datum im Zusammenhang stehen insbesondere Sollstellungen von Forderungen und Verbindlichkeiten und deren Bezahlungen. Bislang konnte der Jahreswechsel erst ab dem 1. Januar des Folgejahres vorgenommen werden. Dadurch mußte mit den Sollstellungen für das Folgejahr jeweils bis zum Beginn des neuen Jahres gewartet werden. Nunmehr ist ein Vorziehen des Jahreswechsels ab dem 10. Dezember des aktuellen Jahres möglich! Dadurch können bereits automatische Sollstellungen für die nächste Periode und damit einhergehende (Voraus-) Zahlungen für Forderungen und Verbindlichkeiten des Folgejahres vorweg bearbeitet werden.

Vorauszahlungen über den Jahreswechsel

Um Zahlungen belegbezogen buchen zu können, müssen entsprechende Belege vorhanden sein. Durch den vorgezogenen Jahreswechsel ist dies nun auch im Voraus für das Folgejahr möglich. Dabei ist folgendermaßen vorzugehen: Nach Jahreswechsel die automatischen Sollbuchungen durchführen, manuell können Sollbuchungen ab Januar des Folgejahres ebenfalls gebucht werden. Nun liegen alle Forderungen und Verbindlichkeiten in den Offenen Posten und den Belegbüchern vor (auf das Datum „Offene Posten zum ..“ achten), wenn der Buchungsmonat der Januar des Folgejahres ist. In den Offenen Posten können nun Buchungen per Bankumsatz oder auch im Stapel (Markierung „Z“) auch mit Datum im Vorjahr durchgeführt werden. Ebenfalls sind Zahlungsbuchungen mit zurückliegendem Datum in den Belegbüchern möglich. Die zurückliegenden Zahlungsbuchungen werden ordnungsgemäß im Vorzeitraum im Journal gebucht. Bitte beachten: Der Jahresvortrag für das geänderte Vorjahr muß wiederholt werden!
November 2019
Digisoft Software
Aktuelles
Digisoft.SoftwareSchmiede - H. Stöckel, 06868 Coswig/Anhalt, S.A. Tel.: 034907-309001 - Fax: 034907-309067 - www.digisoft.de Information: Sie erhalten diese Information, weil Sie registrierter Anwender sind, Interessent an Software dieser Sparte waren oder sich für Informations-Emails angemeldet haben. Wenn Sie keine weiteren Informationen mehr erhalten wollen, genügt ein kurzer Hinweis im Betreff als Antwort auf diese Email. - Hinweis: Alle Informationen werden sorgfältig geprüft und erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne jede Gewährleistung!